Fehler beim Baumschnitt, die Zweite

tree-490487_640Sie werden aus Unwissenheit begangen, nicht, weil man dem Baum schaden möchte. Doch Fehler beim Baumschnitt sind schnell gemacht. Daher ist ein wenig Aufklärung gar nicht verkehrt.
Rechtzeitiger Schnitt für immergrüne Hecken

Sie sind sehr beliebt und werden oft bei der Neuanlage eines Grundstücks gewählt. Doch sollte man bei einem Schnitt beachten, dass dieser nicht zu spät durchgeführt wird. Anderenfalls kann die Hecke nicht wieder optimal austreiben. Und ein weiterer Stolperstein wartet sofort im Anschluss. Denn in der Zeit von März bis Oktober sind nur Formschnitte gestattet. In dieser Zeit herrscht Bestandsschutz, um eventuell darin befindliche Brutstätten zu schützen. weiterlesen

Garten gestalten mit Gabionen

stones-207880_640(8)Als Deko auf dem Grundstück sind Gabionen in den letzten Jahren stetig bedeutender geworden. Ob als Gabionenzaun oder etwa als Gabionen Hochbeet, die Steinkörbe fungieren nicht selten als Deko oder Abgrenzung zum Nachbarn. Je nachdem, für welche Steine als Füllung der Steinkörbe Sie sich entschließen, kann die Gabione eine kosteneffektive und interessante Wahlmöglichkeit zu einem normalen Holzzaun sein.

Was versteht man unter Gabionen?

Gabionen bestehen in der Regel aus Steinstücken, die in Steinkörbe gefüllt werden. Soll etwa ein Gabionenzaun gebaut werden, können Sie selbst festlegen, wie hoch oder tief die einzelnen Elemente der Gabionen Stützmauer werden sollen. Sie entschließen sich ständig an erster Stelle für die Größe der Drahtkörbe und anschließend können Sie aus divergenten Steinen für die Füllung der Gabione wählen.

Bruchsteine gibt es in rundherum unterschiedlichen Ausführungen. Je nach Sorte wählen Sie kleine, große, runde oder kantige Steine für die Drahtkörbe aus. Hier finden sich ebenso derbe oder glatte Steine in unterschiedlichen Farben. Um bei der Gabionen Stützmauer Vielfältigkeit zu erhalten, können Sie z. B. auch Steine mit Glasstücken zusammensetzen. weiterlesen

Müllboxen aus Edelstahl – Noblesse oblige

Auch bei Müllboxen existieren Klassenunterschiede. Die sind, vorteilhafterweise möchte man meinen, im Äußeren der Mülltonnenboxen etabliert. Wer sich eine nahezu nicht verrottbare Müllbox aus Eukalyptusholz anschafft, der punktet mit einem exklusiven Äußeren, das steht außer Frage. Auf diese Weise den Müll aufzuwerten, mag bedenklich sein, zumindest zum Denken anregen. recycling-296832_640(2)Dahinter steht zweifelsohne die Aussage: Seht her, sogar mein Müll ist wertvoll. Was er ja auch ist. In ganz erheblichem Maße. Das Recycling von Müll und Abfallstoffen ist zu einem zentralen Thema unserer Weltgemeinschaft, damit auch unserer Kultur geworden. Abfälle bestimmen das Leben auf der Erde.

In erster Linie sind es die unsichtbaren Abfälle, die den Planeten verschmutzen. Da sind in erster Linie die Chemikalien. Die wiederum teilen sich in pharmazeutische und sonstige Industriechemikalien. Die Abfälle der Pharmaindustrie haben zwar nur wenig mit den Kunststoffabfällen zu tun, wirken jedoch im selben Kreislauf in derselben Größe – nämlich zum größten Teil als Nanopartikel.

Eine umweltbewusste Entscheidung

Die Entscheidung, eine Mülltonnenbox Edelstahl zu kaufen ist darum auch zu begrüßen. Preiswertere Boxen aus Kunststoff, in der Hauptsache Holzimitate, haben eine sehr lange Lebensdauer. Die Zersetzung des Materials beginnt nach etwa 70 Jahren und kann bis zu 1000 Jahre dauern. Was jedoch nicht bedeutet, dass die Chemikalienzusammensetzung, die Molekülstruktur, verschwindet. Vielmehr lösen sich die Kunststoffe, je nach Art des Plastiks und der Umwelteinflüsse, früher oder später in Nanoteilchen auf, die jede noch so feine Filteranlage für die Wiederaufbereitung von Wasser problemlos durchlaufen. Im Endeffekt finden sich die Plastikmüllboxen also in der Nahrung unserer Enkelkinder wieder. Also spricht eigentlich die Vernunft für eine Mülltonnenbox Edelstahl oder eine Mülltonnenbox Holz. weiterlesen

Begrenzung des Grundstücks

Möchten Sie weder Anrainer noch unbekannte Personen ungebeten in Ihrem Garten begrüßen, empfiehlt sich die Umfriedung mit einem passenden Zaun. Zur Wahl stehen zig Varianten aus Holz, Metall oder Kunststoff. Genauso eine Mauer wäre möglich, um unliebsame Besucher vom eigenen Grundstück fern zu halten.

Eine Handlungsoption: der Maschendrahtzaun!

grid-530894_640(4)Jeglicher hat von ihm gehört, erst recht nach dem bekannten Stück von Stefan Raab erlangte er sogar neuerlichen Ruhm: der Maschendrahtzaun. Grün ummanteltes Metallgewebe, das zwischen zwei Zaunpfosten angebracht eine Begrenzung zum nächsten Anwesen bildet. Interessant sind auch die Artikel auf Zaun Shop Seiten. Der Maschendrahtzaun ist im Vergleich zu einem Doppelstabmattenzaun oder zu Zaunelementen aus Holz die kostengünstige Option. Hier lässt sich auch mit einem geringen Budget eine geeignete Zaunreihe vornehmen, die fremde Gäste fernhält.

Wemnatürlicherweise ein geschützer und uneinsehbarer Bereich im Garten wichtig ist, der ist mit einem Maschendrahtzaun aller Voraussicht nach in keiner Weise ideal bedient. Da empfehlen sich genauer Zaunelemente aus Holz oder ein Doppelstabmattenzaun mit passenden Streifen aus Plastik, die die Durchsicht unterbinden. Vielfältige Angebote im Internet helfen flott bei der Auswahl des passenden Zauns für die eigenen persönlichen Wünsche. weiterlesen

Der Kleingarten und die moderne Zeit

Ein kleiner Garten im Grünen, mit eigener Hütte, eigenen Gewächsen, in einer Kleingartenanlage gelegen, ist für viele pures meadow-324387_640Glück. Einige Kleingartenanlagen haben bereits ihr 100 jähriges Bestehen gefeiert. Sie wurden nach den Wirren des Ersten Weltkrieges auf dem Acker errichtet, gedacht als Unterkunft und Ernährungsmöglichkeit für die gestrandeten des Krieges.

Damals galten keine gesetzlichen Regelungen, jede Kommune hat für sich festgelegt, was die Kleingärtner dort machen durften und was nicht. Spätestens nach dem Zweiten Weltkrieg, als wieder Wohnungsnot und Ernährungsknappheit herrschten, wurden die Kleingartenanlagen vielerorts ein Zuhause für die Menschen. Das ist zum Teil bis heute so. Obwohl das Bundeskleingartengesetz genau dies verbietet. weiterlesen

Neue Bepflanzungen im Haus und Garten

Gerade jetzt ist die richtige Zeit gekommen, sich um die neue Bepflanzung von Haus und dem Garten zu kümmern. Die flowers-177389_640vorhandenen Exemplare können auf Vordermann gebracht und umgetopft werden, die neuen Bepflanzungen gesät und aufgestellt werden. Es ist wichtig für einen grünen Anblick in den Räumlichkeiten zu sorgen, um Trost und Zufriedenheit zu spenden. Pflanzen sorgen für eine positive Atmosphäre und müssen entsprechend gepflegt werden.

Jedes Frühjahr ist es an der Zeit, für die Aussaat neuer Bepflanzungen im Garten zu sorgen und auch die häuslichen Gewächse in Ordnung zu bringen. Auch über den Winter sollte ein Auge auf die Pflege der Pflanzen gehalten werden. Nicht jede Pflanze muss gedüngt oder bewässert werden, jedoch gibt es kaum ein Gewächs, das sich hält, ohne dass man etwas dafür tut. weiterlesen

Der Rasen auf dem eigenen Grundstück

lawn-mower-346637_640Wer öfter durch die Eigenheimsiedlungen am Rande großer Städte fährt, wird feststellen, dass viele Grundstücksbesitzer ihre Außenanlagen fast ausschließlich in Form von Rasen angelegt haben. So die Gemeinde keine andere Gestaltung der Außenanlagen vorschreibt, ist dies ein probates Mittel, diese relativ pflegeleicht zu gestalten.

Damit ein Grundstücksrasen pflegeleicht ist, muss dieser jedoch fachgerecht angelegt werden. Zwar bedarf es dafür keines Gartenplaners, ohne Fachkenntnisse geht es jedoch nicht. weiterlesen

Blitzschutz am Einfamilienhaus

lightning-1845_640Wer sich den Traum von Eigenheim erfüllt, was in Zeiten niedrigen Baugeldes immer häufiger geschieht, muss vieles bedenken. Jedenfalls dann, wenn er kein Fertighaus kauft. Eines der Themen, dass ein Architekt bedenken muss, wenn er einen Entwurf für ein Haus macht, ist der Blitzschutz.

Dabei spielt es keine große Rolle, wo das Objekt errichtet werden soll. Natürlich gibt es besonders blitzgefährdete Gegenden wie etwa eine Bergspitze. Dort wird man in Deutschland allerdings selten eine Baugenehmigung erhalten. weiterlesen

Außenbereich und Entwässerung des Hauses

drainage-pipe-376779_640Der Bau eines Eigenheims erfordert vielfache Überlegungen. Bereits bei der Einreichung der Bauunterlagen muss der künftige Eigenheimbesitzer nachweisen, dass er durch seine Planungen erreicht, dass Regenwasser, das auf das eigene Grundstück fällt, auf diesem auch versickern kann.

Das ist erforderlich, damit die Gemeinde nicht so viel Geld für Abwasser ausgeben muss, dass kostenträchtig gereinigt wird. Denn in den meisten Gemeinden gibt es keine Kanalisation extra für Regenwasser. Vielmehr werden Abwasser und Regenwasser in einer Mischkanalisation geführt. weiterlesen

Wege durch den Garten

landscape-341533_640Das Grundstück um das Haus herum kann noch so klein sein, ein Weg durch den Garten ist ein muss. Wer auf einen Gartenweg verzichtet, muss entweder ständig über Rasen laufen oder zwischen den Pflanzen hin- und her hüpfen.

Ein ständig an der gleichen Stelle begangener Rasen wird nicht lange halten, zwischen den Pflanzen hindurch geht es auch nicht ohne Schaden für diese. Selbst wenn der Grundstücksbesitzer sehr achtsam ist und nichts beschädigen möchte, wird er zwangsläufig den einen oder anderen Trieb abbrechen, wenn er daran ständig vorbeigeht. weiterlesen